22 November

Kakaobohnen. Gutes für die Seele.

geschrieben von 
Vielseitige Verwendung der Kakaobohne Vielseitige Verwendung der Kakaobohne M.Sachs

Schokolade macht glücklich

Dunkle Schokolade, Bitterschokolade, Heiße Schokolade, Weiße Schokolade, Pralinen, Schokoladen-Topic, Schokobohnen, Schokoriegel..... lauter Köstlichkeiten und noch viel mehr entsteht aus der Kakaobohne........Die Kakobohne ist der Rohstoff für die Schokoladenproduktion. Ein gesundes Naturprodukt.

Den gesundheitlichen Aspekt erhält man, wenn man auf das unbehandelte Ursprungsprodukt zurückgreift, oder auf dunkle Schokolade. Hier ist die Empfehlung nicht mehr als 1 Riegel einer dunklen Tafel Schokolade zu essen, da hierin Fett und Zucker enthalten ist.
Die Kakaobohne an sich enthält neben Mineralien wie z.B. Eisen, Calcium und Magnesium. Gerade der rohe Kakao und die dunkle Schokolade  enthält antioxidative Flavonoide (Polyphenole) und soll somit auch gut für die Gefäße, Blutdrucksenkend und entzündungshemmend sein. In Kakaobohnen ist viel von der Aminosäure Tryptophan enthalten, eine Vorstufe von Serotonin. Serotonin gilt als Stimmungsaufheller. Ein Mangel an L-Tryptophan kann zu Müdigkeit und Schlafstörungen, Depressionen und Stimmungsschwankungen führen. So ist es auch ideal, eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen eine heiße Schokolade  zu trinken, um besser zu schlafen.  So erhält man ein ganz natürliches Schlafmittel.

Die ganze Kakaobohne kann verwertet werden! So kann man die Schale z.B. als Tee  (Kakaoschalente) aufbrühen, oder die zerkleinerten Bohnen (Bruch) als Topic zum Müsli geben und das gemahlene Pulver für eine heiße, leckere Schokolade verwenden. Auch zum Backen lassen sie die zermahlenen Bohnen wie herkömmlicher Kakao verwenden.

Um die Schale von den Bohnen zu entfernen, kann man die Bohne zwischen Zeigefinger und Daumen hin und her switchen, oder wie eine Erdnuss leicht aufbrechen,  oder aber man nimmt einen Mörser.

Tipp: Falls man mal Heißhunger auf Süßes hat, kann man die kleinen Bohnen schälen und einfach so wegnaschen, durch die enthaltenen Bitterstoffe verfliegt die Naschlust relativ schnell.

Für die kalte Jahreszeit:

Heiße Schokolade:

Für die heiße Schokolade habe ich die geschälten und gemahlenen Kakaobohnen mit Carobpulver gemischt und mit heißem Wasser aufgebrüht. Eine Zuckerzugabe ist nicht nötig ! Wer mag kann etwas Sahne, oder weitere Gewürze wie Ingwer, Kardamom, Chili, Zimt u.v.m. hinzufügen.

Kakaoschalentee:

Kakaoschalen (Inhaltsstoff Theobromin)** findet man als Bestandteil bereits fertiger Teemischungen z.B. im Rotbusch- oder Yogi-Tee.  Verfeinert mit Zimt, Kardamom, Vanille, oder wer mag mit Honig oder Sahne, kann man so sich ein leckeres Getränk zaubern.

So geht`s: Halben Liter kaltes Wasser in einem Topf geben und ca. zwei Esslöffel Kakaoschalen hinzugeben kurz aufkochen lassen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.  Wenn die Schalen geköchelt haben, gibt man eine Zimtstange, oder einen 1/2 TL Zylon-Zimt, etwas Karadamom und Vanille hinzu. Den Tee lässt man zehn Minuten lang ziehen. Durch ein Sieb kann der Tee nun abgeseit werden. Anschließend kann er mit Honig gesüßt  und nach Bedarf mit Sahne oder Milch verfeinert werden, oder man trinkt ihn einfach pur ohne alles.

** Theobromin wirkt ähnlich wie Coffein ist aber nur leicht anregend. Theobromin kann weiterhin diuretisch (zur Harnsteigerung) eingesetzt werden.

Gelesen 142 mal
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Hagebutten-Curcuma-Paste

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Iris
    Iris
    Freitag, 23 November 2018 09:26

    Kakaoschalentee ist mein Lieblingstee im Winter. Ich hole mir den Yogi Tee Schoko. Darin sind Kakakoschalen Zimt, Kardamon, Ingwer und Nelken enthalten. Einfach mal probieren, echt lecker

    Melden

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.