Weitere Rezepte (3)

Eine Delikatesse der besonderen Art

Ab und an, darf es auch mal "süß" sein :-).....Heilpflanzen und Blüten im Zuckermantel....Es bedarf etwas Arbeit,  aber für so ein Geschmackserlebnis lohnt sich die Mühe.

 

Artikel bewerten
Getrocknet im Dörrautomat
Als Konservierungsmethode ist das Trocknen und Dörren schon sehr lange bekannt. Es gibt die Möglichkeit, die Lebensmittel an der Sonne bzw. Luft zu trocknen, im Backofen (bei niedrigen Temperaturen) oder in einem Dörrapparat. Diese einfache Methode des Wasserentzugs sorgt dafür, dass Lebensmittel wie Früchte, Obst, Kräuter (Teekräuter und Wildkräuter wie Brennnessel, Giersch usw.), Pilze, Fleisch und Fisch länger haltbar gemacht werden. Die Lebensmittel schmecken nach dem Trocknen aromatisch und es bleiben fast alle Vitamine, Mineralstoffe enthalten. Getrocknete Kräuter können so als Tee verwendet werden, oder verarbeitet im Kräutersalz, oder pur als Gewürz. So kann man z.B. getrocknete Gierschblätter gut als Petersilienersatz verwenden.
Artikel bewerten

"Bärenstarker Quark"

Allein der Anblick von frischem Grün kann richtig Glücklich machen. Ein "saftiges" grünes Stück Natur, ein kleines wohlschmeckendes + gesundes Wunder. Zu den wohlschmeckenden, "grünen Frühlings-Wundern" gehört zweifellos Bärlauch. Ob als Pesto, Bärlauchbutter, Bärlauch-Quark, im Smoothie oder frisch geschnitten aufs Brot ....einfach bärenlecker ! Ein ganz einfaches Rezept, dass zu vielem passt, ist Quark mit Bärlauch. Umgangssprachlich wird Bärlauch auch als "Knoblauch des Waldes" bezeichnet. Bärlauch hat ein feines Aroma, das an frischen Knoblauch erinnert. Er ist richtig gesund. Die Hauptwirkstoffe des Bärlauchs sind ätherische Öle, Vitamin C, Schwefel und Allicin, das antibiotisch wirkt.

 Bärlauch-Quark

Zutaten:

1 Becher Magerquark

1 Bund Bärlauch (wer mag kann noch weitere Wildkräuter, wie Giersch, Brennnesseln + Löwenzahn hinzufügen)

Petersilie

1 Esl. Kräuteressig

Nach Geschmack Zitrone

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Bärlauch + Petersilie klein schneiden.  Magerquark in eine Schüssel geben, Kräuteressig, Saft von Zitrone verrühren, mit Salz + Pfeffer abschmecken, Kräuter hinzufügen, fertig. Der Bärlauch-Quark passt gut als Beilage zu Kartoffeln, als Brotaufstrich, oder einfach zum Dippen. Guten Appetit :-)

Pflanzenportrait Bärlauch

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel bewerten