11 Juni

Klettenlabkraut-Hautöl

geschrieben von 
Klettenlabkraut-Hautöl Klettenlabkraut-Hautöl M.Sachs

Klettenlabkraut-Hautöl

Labkraut wurde von unseren Vorfahren als Labferment zur Käsezubereitung benutzt. Als Tee angewandt  soll Labkraut die Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz und das Lymphsystem reinigen. Labkraut solll auch bei einigen Hauterkrankungen hilfreich sein. So soll es die Wundheilung fördern und bei Hauterkrankungen wie z.B. der Schuppfenflechte und juckender Haut Linderung bringen.

Inhaltsstoffe:
Ca. 2%Flavonoide, hoher Gehalt an Kieselsäure, Gerbstoffe,  Enzyme (z.b. das Labferment Chymosin), ätherisches Öl, Zitronensäure, Aucubin.

Wie oben auf dem Bild dargestellt, habe ich mit Klettenlabkraut und weiteren heilsamen Kräutern ein Hauttöl hergestellt.

Gelesen 579 mal Letzte Änderung am Dienstag, 11 Juli 2017 08:57
Artikel bewerten
(7 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.