11 Juli

Mädesüss-Blütenhonig

geschrieben von 
Mädesüss-Blütenhonig Mädesüss-Blütenhonig M.Sachs

Mädesüss die Königing der Wiese

Im Sommer überragt sie mit ihren duftenden, weißen Blütenrispen all die anderen Pflanzen. Sie mag Wiesen mit feuchten bis nassen Böden, ist an Bach- und Flussufern, in Sümpfen und feuchten Auen anzutreffen. Die Blüten ziehen zahlreiche Insekten an. Sehr beliebt sind die Pollen für die Schwebefliegen.

Die Blüten enthalten einen natürlichen Wirkstoff, Salicylaldehyd Dieser Wirkstoff ist der synthetisch gewonnenen Acetylsalicilsäure (ASS Asperin) sehr ähnlich. In den Blüten steckt mehr von dem Wirkstoff , als in den Blättern.  Die sogenannte Acetylsalicylsäure zählt zu den schmerzstillenden, entzündungshemmenden und fiebersenkenden Wirkstoffen.

Aus den Blüten, die ein bisschen nach Mandeln, Amaretto, oder Marzipan riechen kann man allerlei leckere Gerichte und heilwirksame Arznei herstellen. Alle Pflanzenteile eignen sich zum Aromatisieren von Speisen + Getränken. 

Ein Mädesüss-Blütenhonig ist schnell hergestellt und man kann ihn so gut für seinen Erkältungstee nutzen, oder einfach  auf dem Butterbrot verwenden.

Auch sehr lecker: "Kräuterwasser mit Pfirsich, Mädesüss, Rosmarin und Zitrone

                                       -Kräuterwasser ohne Zuckerzugabe-

 Weitere Info: Natürliches Schmerzmittel

Gelesen 174 mal
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Hustensirup

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.