Tierische Sozialarbeiter (2)

Ob die Sonne scheint, es regnet, stürmt oder schneit ....

Gassi gehen mit dem Hund und das bei Wind und Wetter kann das Immunsystem stärken. Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit würde man lieber vor dem warmen Ofen sitzen bleiben, aber als Hundebestizer hat man gar keine andere Wahl, man muss mit seinem Hund täglich vor die Tür gehen. Den meißten Hunden ist es sowieso egal, was für Wetter draußen herrscht. Täglich eine halbe Stunde raus gehen und Sonnenlicht tanken, kann auch gegen Stimmungstief und Winterdepression helfen. Bei einem Spaziergang mit dem Hund in herbstbunten Wäldern,  in grünen Parkanlagen, oder schneebedeckten Landschaften ist die Welt dann nicht mehr ganz so grau.

Sie bringen uns zum Lachen, sie hören uns zu, sie helfen uns zur Ruhe zu finden, oder auf andere Gedanken zu bringen, sie sind unser ständiger Begleiter, ein guter Freund, sie trösten uns und sind in (fast) jeder Situation für uns da. Die Rede ist von unseren tierischen Freunden, wie Hund + Katz, oder anderem Getier. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Anwesenheit von Haustieren und das Streicheln eines Tieres den Stress beim Menschen reduziert.

Einen interessanten Bericht  + wissenschaftliche Studien, wie Haustiere unsere Gesundheit fördern gibt es bei Spiegel Online