Wasser (3)

Tief Durchatmen

An den Küsten von Nord- und Ostsee herrscht ein besonderes Reizklima. Jod und Salz liegt in der Luft und ist weniger mit Pollen und Smog belastet. Sobald diese reine Luft in die Atemwege gelangt, wird der Schleimabtransport angeregt - eine Wohltat bei chronischem Husten und für Asthmatiker. Das eingeatmete Salz fördert weiterhin die Durchblutung und Befeuchtung der Schleimhäute. Das Nord- und Ostseeklima ist weiterhin sehr hilfreich bei Hauterkrankungen (Schuppenflechte, Ekzemen, Allergien, Neurodermitis).

Sonne, Wind, Meer und Wald ist eine ideale Kombination von geballten Naturheilkräften.

Entlang der Küsten gibt es eine Vielzahl von Reha-Kliniken, die sich der Gesundheit und Erholung Ihrer Patienten verschrieben haben. Auch zahlreiche Mutter- und Kindkuren werden an Nord- und Ostsee angeboten.

Haupt-Indikationen sind:
Atemwegserkrankungen
- Bronchitis
- Asthma bronchiale

Hauterkrankungen
- Ekzeme (Neurodermitis)
- Psoriasis
- Allergien

Wasser ist wertvoll und unser höchstes Gut und unser wichtigstes Lebensmittel

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Der Mensch kommt vielleicht zwei bis drei Wochen lang ohne feste Nahrung aus, aber nur drei Tage ohne Wasser - und dies, obwohl der menschliche Körper zu ca. 70 % aus Wasser besteht. Wasserverluste durch Schwitzen und Ausscheidungen müssen durch Aufnahme von ca. 2 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag ausgeglichen werden. Wasser ist darüber hinaus lebensnotwendig, um Grundnahrungsmittel (Getreide etc.) zu erzeugen. Der Wasserbedarf hierfür ist um ein Vielfaches höher als der direkte Trinkwasserbedarf.

Sowohl für das Trinkwasser als auch für die Nahrungsmittelerzeugung wird Süßwasser benötigt. Dieses steht weltweit jedoch nur in begrenzten Mengen zur Verfügung. Von den Gesamtwasserreserven auf der Erde liegen über 98 % als Salzwasser vor, das weder vom Menschen, noch von den Pflanzen verwertet werden kann. Und auch von den Süßwasserreserven ist nur ein Bruchteil verfügbar, da die größten Süßwassermengen im Polareis gebunden sind.

Das Statistische Bundesamt gibt einen durchschnittlichen Wasserverbrauch in Deutschlad von rund 130 Litern. Das "Virtuelle Wasser" aber beträgt ca. 4.000 Liter pro Person und Tag ! Diese Menge an virtuellem, also versteckten Wasser ist erforderlich, um all die Waren zu produzieren, die wir täglich brauchen, vom Mikrochip, über die T-shirt-Produktion bis zur Tasse Kaffee.

Gerade die Länder, die sowieso schon unter Trockenheit leiden, bauen Kaffee, Reis oder Baumwolle sehr wasserintensiv an. In den Entwicklungsländern wird viel Wasser für die Herstellung von Waren für den Export in die Industrieländer verbraucht, das den Menschen vor Ort und der heimischen Landwirtschaft dann fehlt.

Leider gehen wir Menschen mit dem wertvollsten Gut, was wir auf der Erde haben, ziemlich sorglos um. Wassermangel, Verbrauch und Verschmutzung ist also ein weltweit vorherrschendes Problem.

(Quelle DNB + IDW online)

Einfach mal die Seele baumeln lassen und eine Auszeit nehmen. Wer sich gestresst fühlt, sollte einfach mal wieder einen Tag an einem See verbringen. Wasser hat etwas beruhigendes, Wasser ist Natur. Eine spiegelnde Wasseroberfläche, in dem sich der Himmel, oder die umliegende Natur wiederspiegelt,  kann ein faszinierender Anblick sein. Wasservögel zu beobachten und die Vegetation an einem See zu erleben, das Spiel mit dem Wind im Schilf  zu lauschen, all das bringt Stille und Frieden mit sich. Unser Körper kann entspannen, unsere Gedanken können zur Ruhe kommen. Wir können uns erholen und neue Kraft tanken.